AKA Signum MFD

1.250,00

Umsatzsteuerbefreit gemäß UStG §19
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 10 Werktage

Der nagelneue AKA Signum MFD besticht durch einige Softwareupdates und sein DEEP Programm, welches eine zusätzliche Tiefensonde überflüssig macht. Besonders Millitaria Sucher profitieren von den Neuerungen des Detektors. Zudem verhält sich dieses Modell ruhiger auf Mineralisierten Böden als sein Vorgänger.

Bei einer Zahlung per Überweisung entfällt die Versandpauschale. Sie erhalten dann in kürze eine neu aufgestellte Rechnung.

1 vorrätig

Kategorie:

Beschreibung

Der AKA Signum MFD ist ein professioneller, computerbasierter Metalldetektor mit hoher Empfindlichkeit und einem patentiertem Multifrequenzsystem. Gegenüber anderen Geräten ist bei diesem Detektor die Objekterkennung deutlich besser.

 

Der Unterschied zwischen Signum MFD und MFT:

Das vierte Programm ist jetzt bei dem neuen MFD das ,,DEEP Programm “ Es  kann durch drücken und halten der “ N:PRG“  aktiviert werden.

Dieses Programm wurde entwickelt um große Metallobjekte zu orten und zu identifizieren welche tief und unter kleinen Metallobjekten verborgen liegen, die normalerweise das große Objekt überlagern würden und somit ein detektieren des großen, tieferliegenden Objektes nur schwer möglich machen würden.

Mit diesen Eigenschaften ist der Detektor nicht nur für normales Sondengehen geeignet, sondern auch eine Alternative zu den bisher bekannten Tiefensonden wie z.B Whites T M – 808 Pulse Star, jedoch mit der Möglichkeit Metalle bei einer stabilen Ortung zu unterscheiden. ( Eisen / Buntmetall )

Der Signum MFD  bietet also die Möglichkeit als Tiefensonde eingesetzt zu werden und mit nur einem Klick wieder als normaler VLF-Detektor. Dies kann sehr nützlich sein, wenn man ein geortetes Objekt erneut überprüfen möchte.

Die Software Updates:

  • ST ( Kurzton ) Dauer ist pro Voreinstellung und für jedes Programm einzeln änderbar.
  • RT Volume lässt sich nun in 9 Stufen einstellen, statt zuvor in nur 4 Stufen. Auch hier lassen sich wieder in jedem Programm die RT Einstellungen einzeln vornehmen und abspeichern
  • GS-Filter lässt sich nun in 0,25 Grad schritten verstellen, statt zuvor in 1 Grad Schritten. Damit ist der neue Signum MFD, im Bezug auf diesen Parameter, 4x mal variabler als sein Vorgänger. Auch hier wieder für jedes Programm einzeln einstellbar.
  • Groundbalance kann man nun in 0,5 Grad schritten justieren.
  •  „Ground zone cut“ setting. Dieser Parameter schneidet den ST ( Kurzton ) in der gewählten Zone ab. Jedes Standardprogramm hat seine eigenen Einstellungen, die seperat vorgenommen werden können um maximale Flexibilität zu erreichen.
  • Die Bildschirmbeleuchtung lässt sich nun über die Volume Taste EIN und AUS schalten.
  • Der Economy Mode lässt sich nun für jedes Nutzerprogramm einzeln einstellen und kann durch Tastendruck aktiviert werden.

Vorteile des ,,DEEP “ Programm : Dieses Gerät ist in der Tat ein 2 in 1 Detektor , mit den kleinen Suchspulen und den Standardprogrammen ist es ein normaler VLF-Detektor. Hingegen ist er bei der Verwendung von größeren Suchspulen in Kombination mit dem DEEP Programm vergleichbar mit den Pulinduktionsdetektoren ( PI ).

  • wesentlich klarere Objektidentifikation in großer Tiefe als sämtliche PI-oder TR-Detektoren.
  • im Vergleich zu anderen Tiefensonden ist dieser Detektor sehr leicht und problemlos zu nutzen
  • Sehr gut geeignet für die Suche nach Objekten in großer Tiefe. Auch an Stellen die stark mit Eisen kontaminiert sind oder auf Flächen mit hohem Gras wo man normaler weise schwer suchen kann.
  • Spart zusätzliche Kosten, da man statt einer Tiefensonde und einen normalen Detektor nur einen Detektor benötigt.
  • Keine schädlichen Emissionen von Pulsinduktionsdetektoren

 

DEEP Programm

Das DEEP Programm ist entwickelt worden um größere Objekte auch in einer beträchtlichen Tiefe noch zu Orten und dies auch an Stellen die mit kleineren Eisenteilen, die näher an der Oberfläche liegen, verschrottet sind. Es wird einem die Möglichkeit geboten, zu wählen ab welcher Größe Objekte detektiert werden sollen oder eben auch nicht. Zusätzlich hat man so auch die Möglichkeit an Stellen zu suchen, wo das Gras so hoch gewachsen ist, dass eine Suche mit einem normalen VLF-Gerät nicht möglich wäre.

 

Technische Daten

Das Bedienteil ist in der Lage, Signale im Bereich von 1-30 kHz zu verarbeiten und zu übertragen.

Automatischer Kompensatoreingang ermöglicht es eine Münze mit einem Durchmesser von 2,5cm auf 65 cm zu orten. ( Suchspule 10 ” DD / 7 kHz )

Einzigartiger Algorithmus zur Identifizierung von flachen Metallgegenständen ( S-Algorythm )

Großes Display mit einstellbarem Kontrast

Technologie für eine sofortige Objekterkennung während der Suche in Form von Spektraldaten – graphische Bilder der LCD Anzeige (128×64)

Zwei unabhängige Suchkanäle : RT ( Real Time ) und ST ( Short Ton )

4 Anwenderprogramme auf Abruf, mit sofortigem Zugriff

4 einstellbare Tonprogramme mit regelbaren Tonschwellen

Automatischer und manueller Bodenabgleich

Ein System für die automatische Korrektur des Bodenabgleichs mit einstellbarer Geschwindigkeit der Nachjustierung.

Dynamischen und statischen Modes

Einzigartiger Disc Mode für die Unterdrückung von Hot Rocks.

Turbo Modus für extreme Tiefe

Optimiertes ergonomisches Design

Spritzwasser geschütztes Gehäuse

6 Batterien 1,5 V AA

Durchschnittlich 20 Suchstunden Suchzeit je nach Betriebsmode

Gewicht : 1,25 Kg damit extrem leicht

Kopfhöreranschluss : 6,3mm Klinkenstecker

Suchspule : 29cm/11,5″ , 7 kHz DD
Optionale Suchspulen auf Anfrage

Das Hauptmerkmal dieses Detektors ist, wie bei allen AKA Detektoren, der Hodograph zur Identifizierung von Objekten. Keine andere Marke hat so eine genaues System zur Identifizierung von Objekten. Es gibt 3 verschiedene Algorithmen zur Auswahl,  diese Algorithmen werden am besten als 3 Chips beschrieben die den Detektor in verschiedene Weise basierend auf dem recovery Speed und den Targets ( Objekten ) beschreiben.

Alle 3 Algorithmen, genannt MSF, SSF und MM ,verfügen über eigene Parameter. Beispielsweise ist der MM Mode ein Mode für vermüllte Gebiete und verfügt über eine hohe Signalverarbeitung. Alle Einstellungen wie Diskrimination, Sensitivity , Audio Ton, etc bleiben für den MM Mode gespeichert, so dass man bei der Verwendung von anderen Algorithmen, wie SSF, andere Einstellungen benutzen und speichern kann.

SSF ist für den Einsatz in Gebieten, wo große Eisenobjekte zu finden sind oder stark verrostete Eisenplatten. Diese Signale kommen in der Regel als Mix Signal oder werden verwechselt mit nicht Eisenobjekten.Bei der Verwendung von SSF werden diese Fehler vermieden, denn das Gerät erfasst das Objekt eindeutiger.

MSF ist ein allround Programm und verfügt über einen normalen recovery Speed. Die meisten Eisenobjekte werden gut als solche erkannt. Dieser Mode ist für Gebiete die wenig bis mittelmäßig verschrottet sind.

MM ist auch als MT ( metal trash ) bekannt und empfiehlt sich durch seine Dynamik in Gebieten die stark mit Eisen kontaminiert sind, wie z.B. antike Siedlungsstätten. Dieser Mode ist sehr präzise, daher empfiehlt es sich bei dieser Verwendung nicht allzu schnell zu gehen.

 

Nur bei uns!!! Deutsche Bedienungsanleitung.

 

 

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „AKA Signum MFD“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.